Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu

x
Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel) ZUR KASSE GEHEN

Eichenrinde Späne Räucherwerk 50ml Räucherfee

  • PLASTIKFREIE DOSE: Zu 100% aus Ökopappe.
  • UNSERE GARANTIE: Vollkommen natürlich. Ohne Konservierungsmittel.
  • GRATIS: Mit Holzschäufelchen zum einfachen Dosieren.
  • STARK & KRAFTVOLL: Die zerkleinerte Rinde riecht aufgrund des Ammoniaks leicht stechend. Stärken Sie Ihre Widerstandsfähigkeit. Profitieren Sie von der kraftvollen Eiche!

Artikelnr.: 103616-50

Sofort lieferbar (158 auf Lager)

je Stück 7,95 EUR

ab 2 Stück je 7,16 EUR
ab 4 Stück je 5,57 EUR

Packung enthält 50 ml
100 ml entsprechen 15,90 EUR
  

Lieferzeit voraussichtlich:
DE: Montag, 13.12.2021
Ausland: Montag, 13.12.2021
Versandkosten:
DE: GRATIS, Kleinmengenzuschlag
Ausland: 9,95 EUR

Verpackung und Versand

  • VPE (Verpackungs-/Bestelleinheit): 1 Stück
  • Umwelt: Wir versenden in zertifizierten bruchsicheren Kartons. Das Verpackungsmaterial ist zu 99% plastikfrei und so sehr gut recycelbar.

Preise und Rabatte

  • Rabattstaffeln: Bitte beachten Sie unsere im Shop angezeigten Mengenstaffeln bzw. Rabattstaffeln.
  • Preise für grosse Abnahmemengen: Erfragen Sie bitte Ihr persönliches Angebot hier.

Details zum Räucherwerk Eichenrinde Späne:

  • Herkunft und Hersteller: Die Eichenrinde stammt aus Europa von unbelasteten Standorten und wird von Räucherfee® schonend zerkleinert und verarbeitet. Sie ist naturbelassen und frei von Schadstoffen oder Konservierungsmitteln.
  • Verarbeitung: Die Eichenrinde wird traditionell getrocknet und zerkleinert. Anschliessend werden die Späne in Handarbeit abgefüllt.
  • Verpackung: Diese besteht aus Ökopappe - ohne Plastik! Gratis dazu: Ein handgearbeitetes Holzschäufelchen zum perfekten Dosieren.
  • Eignung: Räucherwerk ist nur zum Verräuchern geeignet. Es ist kein Nahrungsmittel und nicht zum Behandeln von Krankheiten vorgesehen.


Grafik 5

Duft von Eichenrinde beim Verräuchern:

Es entwickelt sich ein leicht stechender Duft (bedingt durch sich entwickelndes Ammoniak).
Bevorzugt geeignet zum Mischen mit anderem Räucherwerk, insbesondere Harzen.

Eichenrinde Räucherung:

• Schenkt grosse Kraft
• Erhöht die Widerstandsfähigkeit
• Steht für Erfolg und Ruhm
• Charakterstärke sowie Gerechtigkeitssinn
• Für ein langes Leben


Lateinischer Name:
Quercus

Zum Räuchern verwendete Pflanzenteile:
Die Rinde

Die Eiche in der Mythologie:
Die Eiche ist ein uralter Baum. Bei allen europäischen Völkern galt sie als heiliger, den Göttern geweihter oder deren Kraft repräsentierender Baum.
Im antiken Griechenland war die Eiche Zeus geweiht. Im antiken Rom dem Gott Jupiter. Die Kelten weihten die Eiche dem Himmelsherrscher Taranis und die Germanen dem Donar. Die Eiche war in den verschiedenen Kulturen dem stärksten, kraftvollsten Gott geweiht.
Aus der keltischen Bezeichnung für Eiche "Duir" leitet sich der Begriff Druide ab. Die Druiden waren die geistigen, kultischen und spirituellen Führer der Kelten. So berichtet der römische Geschichtsschreiber Plinius der Ältere, dass die Kelten ohne Eichenräucherung keine kultische Handlung vornahmen. Die Eichenräucherung diente zur Reinigung der Umgebung und der Atmosphäre - die Grundvoraussetzung für das Gelingen einer kultischen Handlung.
Die Germanen hielten unter Eichen Rechtsprechungen ab. Auch Jahrhunderte später galten unter einer Eiche getroffene Vereinbarungen als bindend.

Die Eiche in der Volksmedizin:
Die Eiche wird wegen ihrer antibakteriellen, zusammenziehenden, blutstillenden, entzündungshemmenden und schweiss hemmenden Eigenschaften hoch geschätzt. Eiche wird vielfältigst in der Volksmedizin und Naturmedizin eingesetzt. Beispiele sind Halsschmerzen, Schleimhautentzündung, Durchfall, Magenschleimhautentzündung, Magengeschwüre, Darmschleimhautentzündung, Hämorrhoiden, leichter Diabetes, Blasenentzündung, Augenlidentzündung, Ekzeme, Fussschweiss, Fusspilz, Frostbeulen, Krampfadern, Brandwunden, Furunkel, Zahnfleischbluten, Druckgeschwüre (Dekubitus) und Schnittwunden.